Samstag, 16. November 2019 20:00, KKThun, Schadausaal

TEXTUR

Schertenlaib & Jegerlehner

Auch in ihrem vierten Programm, untertitelt mit «Sehnsuchtsgroove und Texte ihrer selbst», arbeiten Schertenlaib & Jegerlehner mit der subversiven Kraft der Phantasie, pendeln schwankend zwischen höherem Blödsinn und der Tiefe des Raums.

Ordnung und Chaos, Innigkeit und leichtfüssiger Irrsinn, Weltallmusik und Klangteppich verdichten sich. Übrig bleibt die Suche nach Rhythmus, Poesie, Sinnlichkeit und Balance. Während Schertenlaib noch ganz bei sich ist und nach der Quadratur des Kreises sucht, schwadroniert Jegerlehner leichtfüssig entlang der Weltläufigkeit und verstrickt sich im Groove. Beide wissen: Es ist der beat, der bleibt.

Gegenüber den früheren Programmen verschieben sich die Rollen ein wenig: Wir sehen nicht mehr die klassische Konstellation von Weissclown (Schertenlaib) und dummem August (Jegerlehner), sondern zwei hochdekorierte Künstler im reiferen Alter. Begeisternd ist wie immer ihre überbordende Musikalität und sowieso: Aus ihrer Haut können sie ja nicht - es gibt einfach weniger Klamauk und dafür mehr Poesie.